37.Tag  in die Berge  5.5. 

Heute morgen war Skypen mit der Familie angesagt. Es ist schön mit Ursula und den Kindern zu reden. Sogar meine Mutter kann jetzt skypen. Nach dem Morgenessen musste ich noch aufs Post Office um Essen zu verschicken. Der schwere Rucksack mit Essen für eine Woche, 6 Liter Wasser  und das zusätzliche Paket drückte mich fast in den Boden. Ein Trail Angel brachte mich dann zum Parkplatz vor dem Dorf wo der PCT weiterging. Dort fand ich mich bald in einer illustren Gesellschaft wieder. Hiker, Helfer (Trail Angels) hatten dort auf dem Parkplatz zusammengefunden. Ich habe gewusst dass es in dieser Gegend viele Windturbinen gibt. Es gibt sie zu tausenden. 2 Tage lang wanderte ich diesen Windrädern entlang und wenn man sie nicht sieht dann hört man sie. So viele hat es. Die machen dort eine Menge Strom aus Windkraft. Auf einem Hügel standen auch ein paar Kühe mit Kälbern und Muni. Ich dachte noch wenn das nur gut geht, der Weg geht mitten durch die Herde. Der Muni war aber ein vorsichtiger und ergriff recht schnell die Flucht mit seiner Herde.  Am Abend traf ich noch Andi und Rosa aus der Schweiz. Sie hatten das Zelt aufgeschlagen und waren am kochen. 

Highway 58 und Eisenbahn nach Tehachapi.

Candido und weitere Hiker mit Trail Angels

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s