57.Tag  Manzanar  25.5.

Bill McGregor ein Freund von Terry Kenney (alles alte Marines die sich aus Vietnam her kennen) brachte Arrow und Navigator zurück auf den Trail. Ich wusste, dass es ganz in der Nähe von dort während des 2. Weltkrieg ein Internierungslager für japanischstämmige Amerikaner gab. So fragte ich Bill ob wir uns das anschauen könnten. Das Lager Manzanar in der Nähe von Independens im Ovens Valley. Die Amerikaner hatten Angst dass diese Leute mit den Japanern kollaborieren und internierten kurzerhand ca. 120000 Personen entlang der Westküste der USA in 10 solchen Lagern. Wir wurden sehr freundlich empfangen und konnten sogar einen Film anschauen. Danach wurde uns von einem Überlebenden vieles erklärt und Fragen beantwortet. Am Nachmittag gingen wir dann auf auf einen Campingplatz in der Nähe von Bishop. 

Gedenkstein und angrenzendem Friedhof vom Lager Manzanar.

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „57.Tag  Manzanar  25.5.

  1. Schöne Sache, jetzt wird’s gefährlich, dubios erscheinende Gestalten mit Bärten könnten leicht im Interneierungslager hängen bleiben, besonders wenn der heutige Lagerleiter noch zum Nachtlager bittet !!! Martin , solche geschichtliche Rückblicke sind für Dich natürlich Nahrung zum Weitermarschieren, der Freundeskreis hat sich enorm erweitert, machs weiterhin gut, mit Gruss aus der Hochwiesen, Vater !!

    Gefällt mir

    1. Hoi Vater. Ich habe schon in der Schweiz gesagt, wenn es irgendwie geht möchte ich dieses Museum besuchen. Und wenn ich schon so eine Möglichkeit habe muss ich sie nutzen. War sehr interessant. Für unsere Zukunft ist es gut wenn man die Geschichte kennt. Gruss Martin.

      Gefällt mir

  2. Lieber Martin
    Wir staunen, dass du nach den vielen anstrengenden Tagen noch Zeit und Geduld hast für das Verfassen und Fotografieren deiner Erlebnisse. Gerne verfolgen wir natürlich die interessanten und vielfältigen Berichte, welche auch geschichtsträchtig untermalt sind. Auch die vielen Bekanntschaften mit den zum Teil lustigen Gestalten, mit und ohne Bart, sind für dich sicherlich eine Bereicherung; für uns ebenso! In Flums haben wir momentan so um die 30 Grad, wunderschönes Sommerwetter.
    Heb witerhi Sorg zu diär und empfang vu üs härzlichi Grüäss…..Marzella und Fritz

    Gefällt mir

    1. Hoi Marcella und Fritz. Ich hätte gerne mehr Zeit für das schreiben. Aber mit dem Natel ist das manchmal nicht so einfach. Internet ist das grösste Problem. Ich bin meistens in den Bergen und auch in den kleinen Dörfern in der Umgebung haben die Leute nicht so gutes WiFi. Es ist für mich wichtig auch abseits vom Trail mit Leuten zu reden und Geschichten zu sehen und erleben. Gruss aus Sierra City in California. Martin.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s