78.Tag  leben auf dem Trail 15.6.

Der Tagesablauf auf dem Trail ist im Moment oft der selbe. Früh im Dunkeln aufstehen, alles zusammenräumen und im Rucksack verstauen, Foodsack welcher weg vom Camp an einer Schnur in einem Baum hängt,  holen. Meistens gehe ich auch am Morgen früh aufs WC mit der kleinen Schaufel ein kleines Loch machen und Geschäft erledigen. Danach gut kontrollieren, dass nichts vergessen geht und ab auf den Trail. Nach einigen Meilen essen wir dann Zmorgä. Etwas einfaches, zB. Haferflocken mit Erdbeeren und einen heissen schwarzen Kaffee. Danach laufe ich möglichst immer etwa 2 Stunden und mache dazwischen kurze Pausen. Wegen dem Mittag und Abendessen mache ich mir keine langen Gedanken. Ich versuche ein bisschen Abwechslung in den Menüplan zu bringen. Das heisst ich habe keinen Plan. Am Abend kam Candido mit der Nachricht, dass er mit dem PCT aufhören werde. Es hat ihm zuviel Schnee und von entgegenkommenden Hikern wissen wir dass nach Castella alles tief verschneit ist und es auch recht gefährlich ist. 

Manchmal ist der Weg ganz einfach zu gehen …

… und manchmal sollte man eine Machete dabeihaben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s