79.Tag. Nach Dunsmuir 16.6.

Bis Castella waren es gut 20 Meilen und der Weg war einfach. Am Morgen ging es jedoch recht nach oben auf knapp 4700 Fuss. Aber eigentlich bin ich nicht motiviert. Ich weiss nicht so recht wie ich weiterkomme. Allein kann/sollte ich nicht in den Schnee. Zu gefährlich. Candido geht mit dem Zug nach Washington an die kanadische Grenze. Er hat dort sein Auto abgestellt mit der Idee nach Beendigung des PCT damit nach Arizona zurückzufahren. Er fragte mich ob ich auch mitkomme. Wieso nicht. Ich werde beim zurückfahren ein wenig die Schneesituation kontrollieren. Beim postoffice von Castella am Nachmittag haben wir auf den Rucksäcken sitzend etwas gegessen. Da fragte mich eine Frau ob wir eine Transportmöglichkeit suchen. Ja sicher, nach Dunsmuir. Als ich dann jedoch das Auto sah habe ich mir schon überlegt ob es nicht besser wäre zu laufen. Diese Frau lebt in ihrem Auto. Zuerst musste sie das Kochgeschirr vom Beifahrersitz räumen. Das Schlafzimmer befand sich auf dem Rücksitz. Sie tat das auch nicht weil wir so müde aussahen, sondern weil sie Geld brauchte. Ich wusste danach, dass ich sicher eine Dusche brauchte und warum ich die Kleider zu waschen hatte. Wir füllten ihr für 25 Dollar Benzin ins Auto und Candido gab ihr sein Lebensmittel Paket das er nun nicht mehr brauchte. Am Schluss fragte sie mich noch um etwas Geld. Ein Taxi wäre für die 5 Meilen billiger gewesen. Arme Leute gibt es.

Dunsmuir


Deerkitz im Wald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s