96.Tag  Grillieren auf amerikanisch  3.7. 

Am Morgen machten wir eine Wanderung in der Nähe von Sea Ranch. In dieser Gegend wechselt Wald, Grasland und Buschland recht oft und da Dale recht viel über Fauna und Flora weiss kamen wir recht langsam vorwärts. Es war jedoch sehr interessant für mich. In dieser Gegend lebten früher auch viele Indianer. Native people. Wie sie hier sagen. Vor allem im Sommer lebten sie an der Küste, da es im Landesinneren viel zu heiss war. Am Abend gingen wir noch grillieren. Wir schleppten ein Unmenge Material in den Wald. Recht interessant waren die Schlammspuren an den Bäumen. Im letzten Winter hatte es so viele Niederschläge wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In den Bergen war das dann der Schnee mit dem ich mich herumschlage. 

Grillabend in der Nähe von Sea Ranch.

Die Amerikaner sind sehr vorsichtig und bringen für alles mögliche Plakate an. Hier wurde irgendwann ein Puma gesichtet. Im Taminatal käme es niemanden in den Sinn die Leute zu warnen sie sollen nie allein herumlaufen da es ein Wolfsrudel gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s