142.Tag  Glacier Lake 18.8.

Die beiden Bayern wollten es langsamer angehen als ich. Die beiden schliefen noch tief als ich mich auf den Weg machte. Nach einigen Meilen machte ich bei einem Bach halt für mein Zmorgä. So kann ich mir das Wasserschleppen ersparen. Unterwegs lernte ich noch Salvatore aus Mexiko kennen. Er war mit 2 anderen Mexikanern für rund 100 Meilen auf dem PCT. Im Gegensatz zu den beiden anderen Gesellen war er recht schnell unterwegs und musste dann am späteren Nachmittag jeweils lange warten bis die anderen nachkamen. Es ist schon interessant. Ich verlasse mich inzwischen recht viel auf die Sonne zur Orientierung und Richtungsbestimmung. Das hätte ich mich früher nicht getraut. Am Morgen geht die Sonne im Osten auf. Also meistens rechts von mir und wandert dann im Verlauf des Tages nach hinten um dann am Abend nach links. Das heisst nach Westen. Je nachdem wie gerade es nach Norden geht. Am späteren Nachmittag kam ich an einen See mit anderen Hikern. Ich entschloss mich jedoch noch einen Pass weiter zu gehen um eventuell bis zum Glacier Lake zu laufen. Dort war ich dann allein. Ein schöner Platz am See für mich allein. Beim einschlafen bemerkte ich noch ein Chipmunk, ein Streifenhörnchen in meinem Rucksack. Also alles ins Zelt. Die sind recht frech. 

Sogar ein WC hatte ich hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s