145.Tag   Sonnenfinsternis  21.8.

Heute stand Amerika Kopf. Sogar der Präsident schaute in den Himmel. Um Mitte Vormittag fand die Sonnenfinsternis statt. In Moses Lake nur zu ca. 95% Es wurde dann aber doch ein wenig dunkler und vor allem auch kühler. Dank eines Schweisserhelms mit automatischer Abdunkelung konnten wir das Geschehen am Himmel gut beobachten. Langsam schob sich der Mond vor die Sonne bis nur noch ein kleiner Sonnenring zu sehen war. Danach musste ich noch Essen für die nächsten 195 Meilen einkaufen. Randy half mir dabei und war mir  ein guter Berater. Ebenfalls wollte und musste ich noch mein Zelt, die Hosen und meine Schuhe reparieren. Danach ging es die lange Fahrt zurück zum Stevens Pass. Unterwegs zeigte und erklärte mir Randy vieles was man so vom Auto aus sehen konnte. In der Gegend rund um Moses Lake und hin zum Columbia River wird intensiv Ackerbau betrieben. Vom Columbia River haben sie genügend Wasser und günstigen Strom. In der Gegend werden auch die Bullen und Pferde für die diversen Rodeos in den USA gezüchtet. Wieder einmal hatte ich keine Ahnung wo ich die nächste Nacht schlafen werde. Mein Ziel war ein kleines Hotel in Skykomish. Dort angekommen war das Hotel offen jedoch kein Mensch in Sicht. Es war jedoch schon nach 9 Uhr abends. Also versuchte ich telefonisch jemand zu erreichen und siehe da der Besitzer war nicht weit weg in einer Bar. Und ein Zimmer hatte es auch noch. Super. 

Randy beim imprägnieren vom meinem Aussenzelt. Man weiss nie in Washington.

Bullen für Rodeos in den USA.

2 Kommentare zu „145.Tag   Sonnenfinsternis  21.8.

  1. Hoi Martin Vater und ich haben so richtig auf deine Tagesberichte gewartet am Sonntag hat es mich richtig gefreut eigentlich wollte ich dem Ruedi telefonieren er war am Sonntag 50 etwas habe ich falsch gedrückt und ich hatte dich am Telefon war auch sehr gut dich mit deinen Erlebnissen zu hören. 13 Kilo weniger da lottern ja alle Hosen das musst du unbedingt zu hause wieder auffuttern wenigstens etwas davon für den Rest deiner Wanderung noch alles Gute keine Unannehmlichkeiten und wir freuen uns auf dein heimkommen Mutter und Vater Hochwiesen

    Liken

    1. Hallo Mutter. Bin noch am schreiben. Morgen früh geht es auf die letzten Meilen. Es werden 2 Abschnitte sein. Zuerst 110 Meilen bis Stehekin und danach rund 88 Meilen bis zur Grenze nach Kanada. Ich kann gar nicht soviel essen wie ich Kalorien verbrauche. Mindestens 5000 jeden Tag. Gruss aus Skykomish. Martin.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s