Über mich

img_4448Ich bin Martin Gall und komme aus dem Kanton St.Gallen in der Schweiz. Ich lebe auf dem Land und gehe oft wandern. Eigentlich nicht einmal so auf die hohen Berge. Ich bin die letzten paar Jahre jedoch viel gelaufen.  Manchmal auch nur dem Rhein oder bei uns der Seez entlang.

Laufen ist ein sehr gutes Mittel und Ausgleich zur oft anstrengenden Büroarbeit.  Ich führe ein Elektrofachgeschäft welches jedes Jahr grösser wurde. In der Zwischenzeit sind wir fast 40 Mitarbeiter. Ich darf im Betrieb auf eine Anzahl wirklich sehr guter Mitarbeiter zählen. Ohne diese Mitarbeiter könnte ich eine solche Reise niemals antreten.

Ich bin verheiratet und habe eine Familie mit 6 Kinder. Ohne das Einverständnis der Familie, vor allem meiner Frau Ursula wäre eine solche Reise auch undenkbar. Ich denke die Trennung von der Familie wird eine der grösseren Schwierigkeiten für diese Wanderung sein. Vermutlich grösser als es das laufen sein wird.

 

add another page.

Werbeanzeigen

53 Kommentare zu „Über mich

  1. Hallo Martin. Ich bewunderer dich für dein Projekt. Möge dein Traum in Erfüllung gehen. Ich wünsche dir von Herzen Alles Gute du bisch a super Typ. Auch Ursula und deinen Kindern wünsche ich Alles Gute in dieser Zeit und freue mich von dir hier mehr lesen zu können.
    Gruss Hanspeter

    Liken

  2. Hoi Martin.
    Ich hoffe, dass ich während deiner Abwesenheit in Haus und Stall keine elektrischen Probleme bekomme. Wünsche dir alles Gute für dein Projekt
    Gruss Sepp

    Liken

  3. Lieber Martin
    Wir wünsche Dir für die kommende Zeit (Auszeit) viel Kraft ,Geduld und genug Energie. In Gedanken sind wir bei dir. Nun wünschen wir dir von Herzen beste Gesundheit und Gottes Segen.
    Grüessli Andreas und Regina

    Liken

  4. Ich möchte allen für die guten Wünsche danken. Heute morgen früh hat mich Ursula an den Bahnhof Sargans gebracht. Mir selber fällt Abschied nehmen leichter als Ursula. Ist aber auch verständlich. Sie bleibt zurück und hat die Arbeit. Ich freue mich aber sehr auf den Tag wenn ich Sie im Sommer in die Arme nehmen kann und wir knapp 2 Wochen den Weg zusammen gehen. Martin

    Liken

  5. Wünsche dir auch einen guten Start für dein Abenteuer und freue mich auf die ersten Fotos von Blumen aus der Wüste. Gruss Luzia Egger

    Liken

  6. Hallo Martin, ich bin zum ersten Mal auf deiner Website und verfolge gespannt deine Reise von der du uns im Halbmil erzählt hast. Ich wünsche dir alles Gute, viel Glück und werde dich auch weiterhin verfolgen! natürlich nur leserlich! Liebe Grüsse aus dem sonnigen Flums! machs guet!

    Judith

    Liken

  7. Hoi Martin
    Weisst du noch am Fastnachtsdienstag, ein Vortrag über Darwin und die Pädagogik, als ich neben dir sass, da hörte ich zum ersten Mal von deinem Projekt. Ich bewundere dein Vorhaben – ehrlich gesagt, mich würde es auch Wunder nehmen, wie ich mit diesen Schmerzgrenzen umgehen könnte. Hut ab vor deinem Mut und auch Respekt Ursula gegenüber, dass sie dich in deiner Auszeit unterstützt.
    Jeder Schmerz entlässt dich reicher: Du wirst einiges erdulden müssen, wenn man Berge überwindet, durch Wüsten wandert, bei Wind und Wetter jeden Tag unterwegs ist, bei ??????, auf einige Überraschungen kannst du dich noch freuen. Tatsache ist: Die Glückshormone werden dich nach diesen Strapazen bestimmt nicht im Stich lassen.
    Mein Rat: Höre auf deinen Körper, er ist dein ständiger Begleiter. Niemandem musst du beweisen, dass du ein starker Kerl bist. Du bist es schon mit deinem Wagemut, ein solches Projekt anzugehen.
    Ich wünsche dir alles Gute, viel Muskelkraft, ………………….. du wirst sehen, am Anfang werden die Beine immer schwerer und der Kopf immer leichter!
    Mach’s guät!

    Liken

  8. Wie gehst Du um mit deinen Blatern an den Fuessen weist einmal musstest du barfuss von Ziteil herunter laufen ich denke in der Wueste ist barfuss nicht einfach ich wuensche gute Besserung Mutter

    Liken

    1. Ich bin jetzt in Big Bear City angekommen. Die Blasen an den Füssen bessern sich. Am Morgen die kritischen Stellen ankleben und dann laufen und denken dass der Körper von selber stärker wird. Ich habe keine andere Möglichkeit. Gruss Martin.

      Liken

  9. Lieber Martin

    Mit Spannung verfolge ich dein Abenteuer. Deine Erlebnisse sind sehr eindrücklich für mich, schön das du auch an deine Familie und deine Angehörigen denkst und ihnen einen Beitrag gewidmet hast.
    Ich wünsche dir das die Blasen verschwinden und du Gesund bleibst!!

    Liken

  10. Lieber Marin
    Mit Spannung verfolgen wir deinen Trail und staunen, was du alles erlebst. Eines teils bist du zu beneiden und andernteils denken wir – oh nein danke. Aber du schreibst so spannend, dass wir trotzdem alles erleben und die wunderschönen Wüstenblumen und Landschaften bewundern dürfen. Gib Sorg zu dir und weiterhin viel Spannung und Freude.
    Herzliche Grüsse aus dem nun wieder winterlich kalten Flums,
    Berni und Rita Bösch

    Liken

  11. Hallo Martin, ich bin wieder einmal auf deiner Website und verfolge mit Interesse deine Reise und
    Kommentare! es entlockt mir manchmal ein schmunzeln und deine Fotos sind sehr schön. Man lebt
    richtig mit!. Meine Druckpatronen sind jetzt dann aufgebraucht da ich alle Seiten ausgedruckt habe
    um sie im Resti aufzulegenen.
    Ich wünsche dir weiterhin eine gute Reise, nicht zu viele Blattern, und bis zum nächsten reinschauen!
    Judith

    Liken

    1. Hoi Judith. Ich schreibe heute Abend noch über die letzten Tage da ich wieder einmal in einem Dorf bin. Auf die Reaktionen von einem Beitrag bin ich gespannt. Gruss aus Wrightwood. Martin.

      Liken

  12. Hallo Martin, hier ist Hansruedi Gall von Flums ich habe jetzt zum ersten mal einige Berichte von Dir
    gelesen und dabei viel gestaunt und gelacht wenn ich an Deinen Onkel Pirmin denke. Viele Grüsse
    und weiterhin Gesundheit wünscht Dir Hansruedi Gall

    Liken

  13. Lieber Martin
    Mit viel Interesse lesen wir deine Beiträge. Du kannst deine Erlebnisse echt spannend beschreiben. Wir bewundern dich und deinen Mut! Spätestens bei der ersten Begegnung mit einer dieser Schlangen wäre bei mir Abbruch der Reise angesagt. Wir wünschen dir von ganzem Herzen alles Gute für deine Reise und freuen uns auf weitere interessante Erlebnisberichte und Neuigkeiten von dir.
    Liebe Grüsse aus dem „Haus alte Säge“ Margrith & Felix

    Liken

  14. Hallo Martin

    Ich verfolge deinen Blog mit grossem Interesse. Deine Erfahrungen sind sehr interessant zu lesen. So etwas später selber zu machen würde mich schon reizen.

    Zu deinem Besuch beim Feuerwehrdepot. Während meiner Zeit in Kanada ist mir etwas ganz speziell in Erinnerung geblieben. An einer Flugshow in Abbotsford, unweit weg vom Ziel des PCT, wurde mir bewusst, wie stolz die Kanadier und die Amerikaner auf ihr Land sind. Die Eröffnung der Flugshow war ein Spektakel mit Gänsehautfaktor. Fallschirmspringer mit riesigen amerikanischen und kanadischen Flaggen sind aus dem Flugzeug gesprungen. Währenddessen liefen die Nationalhymnen beider Länder. Ich wollte währenddessen zu meinem Sitzplatz gehen und wurde angewiesen stehen zu bleiben, da dies sehr unfreundlich sei. Die Idee mit einer Schweizerflagge an unseren Feuerwehrautos wäre eine tolle Sache 🙂

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Spass bei deiner Wanderung.

    Gruss Claudio

    Liken

  15. Hallo Martin

    Absolut bewundern- und beneidenswert den PCT zu gehen. Deine Bilder und Berichte sind super, da kommt grad wieder Lust selber den Rucksack zu packen und wieder los zu laufen. Hoffe die Blasen an den Füssen und auch die anderen „Beschwerden“ Rücken, Muskeln etc. halten sich in Grenzen.
    Wünsche dir weiterhin ganz viel tolle Momente, Eindrücke und gutes Gelingen auf dem Weg.
    Freu mich die nächsten Berichte von dir zu lesen.
    Ganz liebe Grüsse
    Günter

    Liken

    1. Hoi Günther. Ist wirklich ein interessantes Abenteuer. Wenn man freundlich auf die Leute zugeht bekommt man viel mehr zurück. Zu verdanken habe ich dies jedoch meiner Frau und meinem Mitarbeitern die die Arbeit machen. Gruss Martin.

      Liken

  16. Habe soeben den Link weitergeleitet erhalten – Hühnerhaut pur!
    Auch ich suche den Ausgleich zur Arbeit im Reisebüro und der Familie im Sport, und wenn ich dann eine längere Trainingseinheit absolviere überlege ich: ‚wie geht es wohl Martin auf dem PCT‘.
    Wünsche für den weiteren Verlauf Wetterglück, spannende Begegnungen und vor allem gute Gesundheit!

    Liken

    1. Hoi Petra. Mir gefällt es wirklich gut hier auf dem PCT. Ich lebe eigentlich meistens recht bescheiden und es ist ziemlich streng. Der viele Schnee macht es auch nicht einfacher. Die Landschaft ist sehr sehr schön und mit den Leuten kann man gut reden. Sie sind auch oft sehr hilfsbereit. Gruss aus California. Martin.

      Liken

  17. Hoi Martin
    Mit grossem Interesse verfolge ich deine Berichte. Es ist sehr interessant und vor allem sehr lebendig und spannend geschrieben. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und aufregende Begegnungen.
    Liebe Grüsse
    Kurt Abderhalden

    Liken

    1. Hoi Kurt. Ich bin froh dass ich dies machen darf. Aus Sicht meiner Familie, Geschäft und aller weiteren Verpflichtungen. Ich liebe meine Arbeit bin aber froh dass ich manchmal (eigentlich oft) etwas anderes machen kann. Falls du ab Herbst irgendwann in unserer Gegend bist bist du herzlich bei uns eingeladen. Dann bin ich wieder zuhause. Gruss Martin.

      Liken

  18. Hoi Vanja. Dann kennst du den Film. Danke für die guten Wünsche. Dass ein Chef weggehen kann und die Firma weiter funktioniert ist ein wichtiges Ziel meiner Reise. Ich freu mich wenn ich das richtig gemacht habe. Machs weiterhin gut in der Lehre. Gruss Martin.

    Liken

  19. Hoi Martin. Nach wie vor lese ich deine Reiseberichte mit grossem Interesse. Gerne würde ich mit dir tauschen oder mitmachen, was ich leider nicht kann. Mir scheinen die Gefahren kalkulierbar zu sein. Klapperschlangen und Bären sind zwar gefährlich, ‚vom Affen gebissene‘ Lehrlinge (vgl. Kommentar von Vanja) scheinen eher Unterhaltungswert zu haben – wie so oft im Leben! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute! Dein Bruder, Ruedi.

    Liken

    1. Hoi Ruedi. Diese und die nächste Woche bin ich allein unterwegs daher versuche ich besonders vorsichtig zu sein. Ich denke die gefährlichsten Tiere sind die kleinsten. Die Zecken. Ein weiteres Problem ist dass ich manchmal tagelang kein mobile Empfang habe. Die Natur ist super. Der Trail an der Küste sehr schlecht. Gestern morgen kam ich mir vor wie im Urwald. Alles nass, alles verwachsen. Zum anderen Blogbeitrag. Zuerst denken. Dann schreiben. Gruss aus Fort Bragg. Martin.

      Liken

  20. Hallo Martin, da ich jetzt gerade Ferien habe, Resti geschlossen, habe ich deine letzten 2 Monate nachgelesen. Ich habe einige Male laut gelacht, weil du die Leute und die Situationen so gut beschreiben kannst. Ich staune, dass du noch nie den Koller bekommen hast, über den Pass, bei nicht einfachen Verhältnissen, Kälte und schwerem Gepäck und dass du so laufen magst. Ich denke, irgendwann kommt man doch an seine Grenzen und möchte einfach ausruhen. Ich verfolge weiterhin
    deinen Bericht, er ist richtig schön, aber ausdrucken kann ich ihn nicht mehr, das ist jetzt zu viel.
    Halte Sorge auf deinem nicht ungefährlichen Trip, am meisten Angst hätte ich vor den Klapperschlangen.Ich wünsche dir, und wenn Ursula ankommt, euch, noch eine schöne und interessante Weiterreise!, Bis zum nächsten Mal, liebe Grüsse, Judith

    Liken

    1. Hoi Judith. Ich habe zuerst gedacht, dass ich nur die ersten Tage so jeden Tag einen Blogbeitrag schreibe. Vorläufig schreibe ich jedoch jeden Tag. Später kann ich dann nachlesen was ich an diesem oder jenem Tag so alles gemacht habe. Schade ist dass ich den PCT nicht komplett laufen kann. Ich hoffe sehr dass sich die Schneesituation bis in 2-3 Wochen gebessert hat. Einen Koller bekomme ich nicht. Ich bin eigentlich jeden Morgen neugierig wohin es mich am Abend verschlägt oder wie weit ich komme. Oft kann ich ja vor oder nachgeben. Gruss aus Mendocino. Martin.

      Liken

  21. Sali Martin und Ursula
    Du bist ein Prachtskerl……..Siehst auch mit einem Bart hervorragend aus…….
    Lesen deine spannenden Berichte mit grossem Interesse. Es freut uns, dass es dir und im Moment auch Ursula gut geht……, geniesst die gemeinsame Zeit!
    Ein Detail……mit den Klapperschlangen hätte ich so meine Probleme……..!!!! (Auf der Flucht kommt man aber schneller vorwärts……..!!!)
    Wir wünschen dir und Ursula viel Glück und weiter tausend unvergessliche Momente auf eurem gemeinsamen „Trail“!

    Bin mittlerweile seit 14 Tagen pensioniert………..

    Ganz lieber Gruss osi und sabina

    Liken

    1. Hoi Osi. So wie ich das sehe hättest Du demnach Zeit. Die anderen hikingpartner sind mir abhanden gekommen und Ursula geht am Montag zurück in die Schweiz. Die nächsten 450 Meilen wären wie geschaffen für einen Jungpensionär. In ca. 35 Meilen bin ich an der Grenze zu Oregon. Gruss aus Kalifornien. Martin.

      Liken

  22. Hoi Martin
    Mier gratulieren Dier recht herzlich zum Geburtstag. Wünschen witerhin Gsundheit und Glück!
    Mier freuen üs uf Dini baldigi Rückkehr.
    Ä liebä Gruess

    Liken

  23. Hallo martin
    Danke für den hinweis mit deinem blog! Ich freue mich schon sehr darauf, diesen in aller ruhe durchzulesen und einige tipps und tricks für den pct zu bekommen! Wer weiss, vielleicht schaffe ich es tatsächlich auch, ihn eines tages zu gehen!
    Ich gratuliere zu der unglaublichen leistung…
    Gruss Petra

    Liken

  24. Guten Tag Herr Gall
    Ich schreibe zurzeit gerade eine Vertiefungsarbeit in der Schule über den Pacific Crest Trail und wollte sie fragen, ob ich ihnen per Mail einige Fragen dazu stellen könnte?
    Freundliche Grüsse
    Marvin Sutter

    Liken

  25. Hallo Martin,
    ich habe vor in 2018 den Trail zu laufen. Dabei habe ich eine Frage bei der du mir vielleicht helfen kannst.
    Man liest im Netz, dass man sich registrieren lassen muss. Das geht in 2018 über eine Internet Plattform. Muss man das? Was ist wenn man das nicht macht bzw. einfach auf den Trail geht?
    Kannst du dazu was sagen?
    Wäre super hilfreich für mich.
    …und toll dass du es 2017 so weit geschafft hast. Super.
    Schöne Grüße Jan

    Liken

    1. Hallo Jan. Die Internetplattform für die Registrierung 2018 ist offen. Bei mir sass am Startpunkt einer der meine Bewilligung kontrolliert hat. Danach wurde ich nie wieder kontrolliert. Wandern in den USA ist jedoch frei. Die pct Bewilligung erlabt dir jedoch das benützen von fast allen Nationalparks. Sonst brauchst du halt ein Haufen Einzelbewilligungen. Ich habe gehört dass manchmal einzelne Ranger recht strikt sind. Aber eben, mich haben sie nie danach gefragt. Es war zu kalt und hatte zu viel Schnee. 😊. Gruss „Medic“.

      Liken

      1. Hallo Martin,
        danke für deine Antwort. In 2018 läuft die Registrierung anscheinend an zwei bestimmten Tagen. Der erste war am 01.11.17. da wurden 35 Permits pro Tag verteilt. Die restlichen 15 pro Tag werden dann am 17.01.18 „versteigert“.
        Auf der einen Seite sicher sinnvoll die Anzahl der Leute zu begrenzen. Auf der anderen Seite natürliche auch blöd wenn man leer ausgeht.
        Hatten bei dir die meisten Leute eine Erlaubnis?
        LG Jan

        Liken

      2. Ich vermute schon. Weiss es aber nicht genau. Bei der Versteigerung muss man schnell sein. Je nachdem wann man starten möchte. Du brauchst noch mehr Bewilligungen. Feuer permit, Kanada entry permit. usw.

        Liken

Schreibe eine Antwort zu Dorothe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s